"Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie."  sagte einst  Friedrich Dürrenmatt.


Diesem Prinzip folgt Gregory Giakis mit aller Energie, sobald er seinen Focus anlegt und den idealen Augenblick aufmerksam abwartet. Nicht nur das Festhalten des Moments interessiert ihn dabei. Vielmehr ist es das Einfangen eines exklusiven Ausdrucks, der das Wesen des Menschen in einem dynamischen, kraftvollen Bild wiedergibt. Speziell Künstler in ihrem Wirkungskreis, unabhängig davon, ob Musiker, Tänzer oder Schauspieler, fesseln Gregory Giakis. Er hat es sich zur Aufgabe und höchsten Maxime gemacht, diesen Ausdruck, der inmitten von Spannung und Leidenschaft entspringt, für die Ewigkeit einzufangen. Dies zeichnet seine Bilder aus und ist die Essenz seiner kreativen Fotokunst.

Gregory Giakis wurde in Deutschland geboren und verbrachte seine Schulzeit in Griechenland. Dort entdeckte er bereits mit 16 Jahren die Welt der Fotografie und v.a. seine unbändige Leidenschaft dafür. Nach dem Militärdienst arbeitete er zunächst in griechischen Lokalmedien bis er mit 24 wieder nach Deutschland zurückkehrte. Hier absolvierte er eine Lehre als Fotograf und arbeitete im Anschluss als freiberuflicher Fotograf und Reporter.

Im Jahre 2012 brachte Gregory eine griechische Zeitschrift in München heraus und war auch aktiv für die Griechische Gemeinde Münchens tätig. Er organisierte mehrere Fotoausstellungen und nahm ebenso an Gruppenausstellungen in Griechenland und Zypern teil. Gregory Giakis kreatives Schaffenszentrum ist in München und Umgebung.


                                                                                                                                          Text: Morphy Gaidatzi